Beim HVV geht wieder nix mehr…

Nicht genug das zwischen Langhorn Markt und Ohlsdorf die Strecke gesperrt ist und man Bus fahren kann wo der Begriff Körperkontakt eine ganze neue Bedeutung bekommt… jetzt ist die Strecke zwischen Lattenkamp und Ohlsdorf auch dicht wegen Rettungswagen Einsatz… Bussverkehr wird eingerichtet … wer es glaubt… tja der Nahverkehr in Hamburg ist kurz vor dem kollabieren und was macht der Bürgermeister, der Senat und und und ??? Wie immer… nix

Beim HVV geht wieder nix mehr…

Nicht genug das zwischen Langhorn Markt und Ohlsdorf die Strecke gesperrt ist und man Bus fahren kann wo der Begriff Körperkontakt eine ganze neue Bedeutung bekommt… jetzt ist die Strecke zwischen Lattenkamp und Ohlsdorf auch dicht wegen Rettungswagen Einsatz… Bussverkehr wird eingerichtet … wer es glaubt… tja der Nahverkehr in Hamburg ist kurz vor dem kollabieren und was macht der Bürgermeister, der Senat und und und ??? Wie immer… nix

Und was bleibt…

Sind die Erinnerung an einen wunderschönen Urlaub, mit vielen Bildern und eindrücken und vor allem vielen netten Menschen die man getroffen hat und teils nach Jahren aber bestimmt nach Monaten wieder ohne Probleme da anknüpfen konnte wo man aufgehört hatte…

Die Atemberaubende Landschaft, die unglaublich Hitze, die vielen Kilometer und die Hoffnung das ich in einem viertel Jahr noch meinen Führerschein habe, denn nirgends in dieser Republik gibt es soviel Blitzer wie an und um den Bodensee… 😉

Und wer es noch genauer wissen will… der meldet sich und dem wird geholfen…

Bye 😉

Samstag der 29 Juni 2019

Hurra… pünktlich um 10:00 zum Frühstück bei meiner Tante und Onkel aufgelaufen…
Es gab soviel zu erzählen über dies und das und jenes und welches inkl. der Ahnenforschung und die Zeit verging wie im Flug…

Um kurz nach drei dann auf zur letzten Etappe nach Lüneburg zu Didi und Gunda… die Strecke war frei und der Motor lief rund und so war ich dann schon um 18:30 am Ziel und voller Vorfreude auf das Essen… Didi fragte noch und die Antwort war leicht… entweder die hervorragende Bohnensuppe mit Cabanossi oder einen seiner Burger Spezialitäten…

Und gewöhnen hat…

Didi und Gunda meinen aufrichtigen Dank für diesen schönen Abend und fürn die besten Burger in town… die sind der Hammer…

Dann um 22:30 wieder los und eine Stunden später was dann der Urlaub vorbei….. ;-(

28ter Juni Abends Ankunft im Hotel

Der erste Kontakt mit der Rezeption war vielversprechend… Ja sie haben ein Zimmer Update gebucht und nein… eine Klimaanlage haben wir leider nicht… hier ihr Schlüssel 201 und einen angenehme Aufenthalt… ach ja… und wenn ich einen Lüfter brauche soll ich Bescheid sagen… 😉

Also ich in das UpDate Zimmer (natürlich Sonnenseite) und mich erschlagen 40 Grad im Raum ;-( da hätte ich ja schon durchdrehen sollen aber ich blieb ruhig erst mal das Fenster auf weil draussen war es dann noch noch zwei Grad kühler… dann Koffer auf ein zwei Sachen verteilt… im Badezimmer die Dusche kalt angemacht das kühlt ja auch… und dann war ich sowas von durch… man hätte mich auswringen können…

Ausziehen unter die Dusche… ach ja mach mal den Fernseher an… geht nicht ;-( kein Problem die Rezeption bzw. der Haustechniker werden das schon richten… aber wie ist die Nummer der Rezeption? Nirgendwo steht diese… wenn man über Amt anruft geht keiner dran… also… das Restaurant angerufen (Nummer stand auf dem Fleyer für Essen aufs Zimmer etc) dann die Rezeption angerufen…

Ja hallo hier ist Zimmer 201 ich bräuchte auf jeden Fall einen Lüfter und der Fernseher steht auf Standby und lässt sich nicht einschalten… am anderen Ende der Leitung… hemmm da muss ich mal im Computer nachsehen, ob da schon was bekannt ist… einen Augenblick stille… dann… ja der Vorgänger hat das auch schon angemerkt…
Fragezeichen… ich… wieso geben Sie denn das Zimmer weiter raus??? Und was jetzt…
Ja ich könnte ein anderes Zimmer nehmen … also Umziehen…. Ich… stehe hier im Adamskostüm zum Duschen bereit, mein Koffer ist ausgepackt und den werde ich jetzt nicht wieder zusammen räumen… ich schon ziemlich ungehalten und die Rezeption nach dem Motto gehts denn nicht mal nee Nacht ohne Fernsehen…??? NEIN was soll man im immer noch 35 Grad warmen Zimmer sonst anderes mache als sich hinlegen nicht bewegen und ein wenig Fernsehen…

Um es kurz zu machen… der Lüfter und eine neue Fernbedienung für das Gerät kamen der Lüfter lief der Fernseher leider nicht und ich bin irgendwann wutschnaubend eingeschlafen… die rote Lampe am TV ging und wenn man den Stromstecker hätte zeihen können und er einen Neustart gemacht hätte… wäre bestimmt alles gut gewesen… aber das Ding war so super in einer Wand verbaut… kein rankommen…

Auf jeden Fall wird das noch ein Nachspiel haben… aber sowas von ….

Freitag der 28 Juni…

Check Out aus der besseren Jugendherberge in Lindau und fahrt durch die Republik in die letze Unterkunft nach Gladbeck… Mann hat zu diesem Zeitpunkt noch nicht geahnt das es nicht nur die Letzte sonder das Letzte wird 😉

Ein letztes Frühstück Bayrischer Art und auf gehts…

Die Schweiz… was für ein Spektakel…

Am gestrigen Tage bin ich durch die Schweiz gefahren… schließlich sollte sich die Vignette amortisieren 😉

Über den Rheinfall von Schaffhausen ging es zum Walensee der einfach nur als Gigantisch zu bezeichnen ist wie er da liegt mit seinem türkisfarbenen Wasser zwischen diesen Felsmassiven… Das ist einfach nur Natur pur und ein Erlebnis der besonderen Art. Ich wollte eigentlich nach Arosa weil ich da mal gearbeitet habe, aber dann dieses See da ging zeitlich nix anders mehr…

Von dort aus dann auf dem Rückweg zu einem alten Freund und seiner Familie bevor es hieß Abschied zu nehmen und wieder ins Quartier zu fahren.

Fazit ein unvergesslicher Tag und ich komme wieder…

Kleine Impressionen von einer kleinen Bodensee-Rundfahrt…

Gestartet in Radolfzell

Dann die Zwischenstopp´s auf der Insel Reichenau, Mannenbach in der Schweiz und IZNANG bevor es wieder zum Ausgangspunkt zurück ging…

Wo dann die kleine Belohnung wartete bevor es wieder ins Auto ging um zurück nach Lindau ins Hotel zu fahren…

Einen schönen Abend und noch viel Spaß beim schwitzen… hier sind es immer noch 30 Grad um 21:10 Uhr und ein Ende ist nicht abzusehen… Morgen gehts dann in die Schweiz zum Rheinfall und einen sehr guten Freund besuchen…

Servus…